DAS WESENTLICHE WIEDER IM FOKUS.

CONCEPT:
Unabhängige Strategieberatung

Als Ihr Interessenvertreter ist es unsere Aufgabe, das richtige Anlagekonzept für Ihr Vermögen zu finden. Persönliche Ziele und Werte, Renditeerwartung, Risikotoleranz und weitere Faktoren sind mit den herausfordernden aktuellen Gegebenheiten am Kapitalmarkt in Einklang zu bringen. Unsere Beratungsgesellschaft ist darauf spezialisiert, Ihre Vermögenssituation sorgfältig zu analysieren. Wir entwickeln auf Ihre Ziele abgestimmte, individuelle Lösungskonzepte und finden die passenden Partner für das Vermögensmanagement.

I.
Wie ist Ihre finanzielle Situation? Welche Ziele streben Sie mit einer Vermögensanlage an? Wie ist Ihre Risikoneigung und welche Anlageklassen kommen in Frage?

II.

Wie sieht die für Sie passende Anlagerichtlinie aus? Entspricht Ihre aktuelle Richtlinie Ihren Präferenzen und Zielen?

III.

Wurden Ihre Interessen in den bisherigen Geschäftsbeziehungen ausreichend gewahrt? Wo steht Ihr Vermögensverwalter im Marktvergleich?

IV.

Erfüllt der Vermögensverwalter weiterhin seine Pflichten? Haben sich Ihre Anlagepräferenzen geändert?

I.
Analyse & Zielsetzung

II.
Entwicklung eines Konzepts

III.
Interessen-vertretung

IV.
Controlling & Beurteilung

Vermögens­management &
Controlling

I.

Analyse Ihrer Vermögenssituation und Definition/Anpassung Ihrer Ziele

In einem ersten Gespräch verschaffen wir uns zunächst einen Überblick über Ihre finanzielle Situation und Ihre Ziele, die Sie mit einer Vermögensanlage anstreben. Darüber hinaus sprechen wir mit Ihnen über Ihre Risikoneigung und wägen ab, welche Anlageklassen für Sie in Frage kommen bzw. ausgeschlossen werden müssen.

II.

Entwicklung/Anpassung Ihres
Vermögensanlagekonzepts

Anhand Ihrer Ziele und Risikoneigung entwickeln wir Ihr individuelles Anlagekonzept, welches wir in einer schriftlichen Anlagerichtlinie zusammenfassen. Die Anlagerichtlinie gibt klare Regeln und Grenzen für den Umgang mit Ihrem Vermögen vor. Diese beinhaltet beispielsweise Regelungen zu Aktienquoten, Länder- und Währungsallokationen, Bonitätsvorgaben, ESG-Kriterien etc. Zudem enthält die Richtlinie Vorgaben zum Risikomanagement, wie beispielsweise die Definition einer maximalen Verlusttoleranz.

III.

Interessenvertretung bei bestehenden oder neuen Dienstleistern für Ihre Vermögensanlage

Wenn Sie bereits in einer Geschäftsbeziehung zu einer oder mehreren Banken oder Vermögensverwaltern stehen, beleuchten wir deren bislang erbrachte Tätigkeit sowie das Konditionsmodell, das mit Ihnen vereinbart wurde. Wir vergleichen die daraus resultierenden Ergebnisse und Informationen mit denen des Marktes. Durch unsere jahrelange Erfahrung und unser breites Netzwerk sind wir in der Lage, kurzfristig Ineffizienzen im Vermögensmanagement und überteuerte Konditionen aufzudecken. Daraus entstehen entweder Anpassungen in Ihrer aktuellen Geschäftsbeziehung oder die Wahl eines passenderen Partners. Dabei initiieren wir, im Rahmen von Mandats-Ausschreibungen, “Beauty Contests” mit renommierten und leistungsfähigen Vermögensverwaltern und holen speziell auf Sie abgestimmte Angebote für das Management Ihres Vermögens ein.

VI.

Controlling Ihres Vermögens und Leistungsbeurteilung der Vermögensverwalter

Im Rahmen des Vermögenscontrollings überwachen wir die Einhaltung Ihrer Anlagerichtlinie sowie die Einhaltung der vereinbarten Konditionen. Die Anlageergebnisse (Rendite versus Risiko) stellen wir in einen neutralen Benchmark-Vergleich mit anderen Vermögensverwaltern und ermöglichen Ihnen eine unabhängige Leistungsbeurteilung. Mit unserer Unterstützung sind Sie in der Lage, Angebote und Leistungen Dritter substanziell zu bewerten und zu vergleichen. Wir begleiten Sie darüber hinaus bei den Auswahl- und Reporting-Gesprächen, organisieren Anlageausschuss- sitzungen und verhandeln für Sie attraktive und marktgerechte Konditionen.

Fallbeispiel

Bundesverband Druck + Medien

Im Jahr 2014 wurden wir vom bvdm beauftragt, dessen bestehende Vermögensanlage zu analysieren.

  1. Bei der Analyse wurden neben den vereinbarten Konditionen weitere (versteckte) Kosten innerhalb der Vermögensverwaltung diagnostiziert.

  2. Des Weiteren passte die bestehende Portfoliostruktur nicht zu den Zielen des bvdm, woraufhin eine neue Anlagerichtlinie definiert wurde.

  3. Anhand der Anlagerichtlinie wurden Angebote diverser Vermögensverwalter eingeholt und geprüft. In einem finalen Pitch hat der bvdm, gemeinsam mit uns, zwei Vermögensverwalter mit der Fortführung des Vermögensmanagements beauftragt.

  4. Bis heute controllen wir das Vermögen des bvdm und stehen mit unserem Rat zur Seite. Konkret bedeutet dies, dass wir die Arbeit der Vermögensverwalter auf täglicher Basis anhand unseres Portfoliomanagementsystems überwachen und ggf. Unstimmigkeiten aufzeigen.

  5. Zuletzt haben wir aufgrund des Niedrigzinsniveaus eine Anpassung der Anlagerichtlinie initiiert, da die Renditeerwartung unter den aktuellen Restriktionen und der Marktlage nur noch schwer erfüllt werden kann.

 

Unserer Kunden


Kontaktieren Sie uns:

Philipp Erler